favicon-carelend
Support Center
copy

Copy Link

Visum zu recherchieren

Möchten Sie als Forscher in Deutschland arbeiten? In diesem Fall müssen Sie ein Visum für die Forschung in Deutschland nach § 18d AufenthG beantragen.

Sie können sehen, ob Sie ein Visum für die Einreise nach Deutschland benötigen. Wer braucht ein Visum?

Was sind die Voraussetzungen für die Erteilung eines Forschungsvisums?

Sie sollten eine Aufnahmevereinbarung oder einen Arbeitsvertrag mit einer Forschungseinrichtung in Deutschland abgeschlossen haben.

Die Forschungseinrichtung verpflichtet sich schriftlich, Ihre Lebenshaltungskosten und Reisekosten, die Behörden entstehen können, zu übernehmen. Dies gilt für bis zu sechs Monate nach Beendigung der Forschungstätigkeit. Wird Ihre Forschung überwiegend aus öffentlichen Mitteln finanziert, gilt diese Regelung nicht.

Erfüllen Sie die genannten Voraussetzungen? Dann sollten Sie sich über das Visum- und Einwanderungsverfahren informieren.

Infobox

Sie gelten als „Forscher“, wenn Sie einen Doktortitel oder einen geeigneten Hochschulabschluss mit Zugang zu Promotionsprogrammen haben (Art. 3 der Richtlinie (EU) 2016/801).

Tipp: Sie sind eine besonders qualifizierte Fachkraft im Bereich Wissenschaft und Forschung und erfüllen nicht die Voraussetzungen für ein Visum zur Forschung nach § 18d AufenthG? Für diese Situation kann eine EU- Blaue Karte.

Das Visum bzw. die Aufenthaltserlaubnis für Forschung wird für etwa ein Jahr erteilt und bietet Ihnen viele Vorteile:

Mit dieser Aufenthaltserlaubnis können Sie an der im Arbeitsvertrag genannten Forschungseinrichtung arbeiten und auch lehren.

Eine Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis ist möglich, sofern die Voraussetzungen dafür gegeben sind.

Sie können auch in anderen EU-Staaten (außer Großbritannien, Irland und Dänemark) vorübergehend forschen und lehren.

Nach vier Jahren können Sie eine Aufenthaltserlaubnis in Deutschland erhalten. Allerdings müssen Sie zusätzlich verschiedene Voraussetzungen erfüllen, die dafür erwartet werden.

Nach Abschluss Ihrer Forschung haben Sie bis zu neun Monate Zeit, um in Deutschland eine neue Stelle zu finden, die Ihren Qualifikationen entspricht. Bewerben Sie sich im Anschluss an Ihre Aufenthaltserlaubnis für Forschungsarbeiten in Deutschland.

Info box

Promotion-Bewerber aus Drittstaaten können ebenfalls eine Aufenthaltserlaubnis zu Forschungszwecken beantragen. Voraussetzung ist, dass die Dissertation im Rahmen eines Arbeitsvertrages mit einer wissenschaftlichen Einrichtung in Deutschland erstellt wird. Sofern die Prüfungsleistung für eine Promotion als Vollzeitstudium erforderlich ist, kann in Deutschland nur ein Studienvisum für Studierende erteilt werden.

Maßnahmen zur Mobilität für internationale Forscher

Global tätige Fachkräfte aus Nicht-EU-Ländern, die ihren rechtmäßigen Wohnsitz in einem anderen EU-Mitgliedstaat haben, können einen Teil ihrer Forschungsarbeit in Deutschland durchführen. In diesem Fall haben Sie zwei Möglichkeiten:

Kein Aufenthaltstitel für kurze Forschungsaufenthalte notwendig: Wenn Sie ab sofort eine Aufenthaltserlaubnis aus einem anderen EU-Land zu Forschungszwecken haben und sich im Rahmen eines Forschungsprojekts maximal 180 Tage in Deutschland aufhalten wollen, brauchen Sie weder ein Visum noch eine Aufenthaltserlaubnis, die für Deutschland gilt, zu besorgen. Die wichtigste Voraussetzung ist, dass die Forschungseinrichtung in Deutschland, die das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat, eine Meldung über die geplante Tätigkeit macht. Wie Sie das BAMF informieren und welchen Inhalt die Meldung haben sollte, können Sie auf der Website des BAMF nachlesen.

Aufenthaltserlaubnis für mobile Forscher: Bei einem Aufenthalt von mehr als 180 Tagen und einer Begrenzung auf ein Jahr ist diese Erlaubnis nach dem 18f AufenthG erforderlich. Die nebenstehenden Voraussetzungen sollten dafür erfüllt sein:

Sie sollten eine gültige Aufenthaltserlaubnis aus einem anderen EU-Mitgliedstaat für Forschungszwecke besitzen. Dieser sollte so lange gültig sein, wie er den Zeitraum des geplanten Forschungsaufenthalts in Deutschland abdeckt.

Sie sollten eine Kopie eines gültigen Reisepasses oder Passersatzesorlegen.

Sie haben eine Aufnahmevereinbarung oder einen entsprechenden Vertrag mit einer Forschungseinrichtung in Deutschland abgeschlossen.

Die Aufenthaltserlaubnis beantragt die für Sie zuständige Person spätestens 30 Tage vor Beginn Ihres Aufenthaltes bei der deutschen Ausländerbehörde. Der Antrag kann ebenfalls beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) eingereicht werden.

Weitere Informationen über Karrieremöglichkeiten für internationale Wissenschaftler finden Sie in der Sektion Forschung.

Was this helpful?
هل كان هذا مفيدا؟
War dies hilfreich?

    How could it be better?

      كيف يمكن أن يكون أفضل؟

        Wie könnte es besser sein?

          What went wrong?

          The information is confusingThe solution doesn't workI don't like the product or policyOther

            العربية ما الخطأ؟

            المعلومات محيرةالحل لا يعمللا أحب المنتج أو السياسةآخر

              Was schief gelaufen ist?

              Die Angaben sind verwirrendDie Lösung funktioniert nichtIch mag das Produkt oder die Richtlinie nichtAndere